Das Waldschmidthaus am Rachel

Am Rachel-GipfelEtwa eine Stunde ist man vom Gfäll, gute zwei Stunden vom Bahnhof Klingenbrunn und zweieinhalb Stunden von der Rachel-Diensthütte unterwegs bis zum Waldschmidt-Haus. Das Rachelschutzhaus, wie es auch genannt wird, liegt 1370m hoch, mitten im Nationalpark Bayerischer Wald. Nur fünfzehn Gehminuten sind es noch bis zum Gipfel des Rachel (1453m), des zweithöchsten Berges des Bayerischen Waldes, dem Spiegelauer Hausberg.

Anno 1912, zwei Jahre vor Ausbruch des ersten Weltkriegs, wurde das Waldschmidthaus von der Waldvereins-Sektion Spiegelau erbaut.
Im Jahr 1920 erwarb die Familie Genosko das Haus. Bis 2006 wurde das Waldschmidthaus als touristische Attraktion von der Familie GenoskoDas Waldschmidt-Haus am Großen Rachel geführt. So hoch am Berg gelegen, ohne Strom und zunächst auch ohne Wasser, war die Bewirtschaftung eines solchen Hauses nicht ganz einfach. Bis in die 50er Jahre mußten alle Güter und Lebensmittel mit dem Pferd oder auf dem Rücken transportiert werden. Später konnte man auf Unimog und Geländewagen umsteigen. Natürlich gibt’s inzwischen auch eine eigene Wasserversorgung und Telefon. Der nötige Strom wird mit einem Generator erzeugt.

Darlehens-Schein für den Bau des WaldschmidthausesDas ganze Berggasthaus ist stilvoll renoviert und lädt Erwachsene wie Kinder von April/Mai bis Oktober/November zum Verweilen und auch zum Übernachten ein. Auch kulinarisch ist einiges geboten. Wie es sich für eine zünftige Berghütte gehört, bereitet der gelernte Koch Kurt Eibl verschiedene Brotzeiten, schmackhafte frisch hergestellte Eintöpfe und Suppen, deftige Hausmannskost, aber auch kleine Imbisse. Dass es dazu auch das Richtige zu trinken gibt, ist selbstverständlich.

Das gemütlich eingerichtete Berggasthaus ist auch ideal auch für Gruppenwanderungen. 

Das Waldschmidthaus ist ab sofort wieder geöffnet.
http://www.rachel-waldschmidthaus.de/

Eine interaktive Karte des Nationalparks Bayerischer Wald mit Wanderwegen etc. finden Sie unter diesem Link: NATIONALPARKKARTE ONLINE

Vom Waldschmidthaus kann man in verschiedene Richtungen wandern: (Beispiele)
Waldschmidthaus - Rachelgipfel - Rachelkapelle - Rachelsee - Racheldiensthütte (ca. 4 Std.)
oder
Waldschmidthaus - Rachelgipfel - Rachelkapelle - Rachelsee - Felsenkanzel - Teufelsloch - Lusengipfel - Lusenparkplatz (ca. 8Std.)
oder
Waldschmidthaus -  Kleiner Rachel - Oberfrauenau - Frauenau
oder
Waldschmidthaus -  Kleiner Rachel - Schachten - Trinkwassertalsperre Frauenau

Besonders schön ist auch der Abstieg nach Klingenbrunn-Bahnhof über den “Bärlapp - Weg”.

Dank der “Igel-Busse” lassen sich jetzt viele Start- und Zielpunkte (Gfäll, Racheldiensthütte, Lusenparkplatz) leicht erreichen, ohne ein zweites Auto zu brauchen, oder zum Ausgangspunkt zurücklaufen zu müssen.

zur Hauptseite                                   IMPRESSUM                     © beiler, spiegelau 1999 - 2007